Studie Englische Früherziehung

Erfahren Sie hier anhand einer bundesweiten Studie von Alan Train’s umfangreicher Zusammenfassung:


„Wichtiges zum Thema Spracherwerb“

Ausgeführt und Zusammengefasst wurde diese Studie von Alan Train und seinen Mitarbeiterinnen im House of English/Clever Kids in der Region Hof-Hochfranken im Zeitraum von 2009 – 2014.
Mit freundlicher Genehmigung von Alan Train stellen wir Ihnen hier die zusammengefassten Ergebnisse vor.

Der Englischspielkreis als erste Begegnungsform mit einer Fremdsprache in der Kita

Theorie und Praxis

  1. Der gewünschte Effekt der frühen Begegnung mit Englisch
  2. Warum können Kinder so gut Sprachen lernen? Was geht im Gehirn vor?
  3. Welche sprachkognitiven Fähigkeiten ermöglichen es Kindern, Sprachen zu erwerben?
  4. Wie muss der Englischspielkreis aussehen, um den gewünschten Effekt zu erreichen?

 

kurve

 Kinder sind Sprachgenies… aber nur für kurze Zeit!

 

Die Kurve rechts zeigt uns, dass Kinder im Altern von 0 – 5 Jahren so empfänglich für den Erwerb von Sprachen sind wie nie wieder im Leben.

Sprache ist ausschließlich das wichtigste Werkzeug des Menschen im Überlebenskampf in dieser Welt. Die Natur hat deswegen dafür gesorgt, dass das Kind mit den Ur-Fähigkeiten im Gehirn ausgestattet ist, um in den ersten 5 Jahren des Lebens weitgehendest diese Aufgabe zu bewältigen.

Es geht aber nicht nur mit einer Sprache. Zwei oder mehr Sprachen gleichzeitig erwerben ist möglich und auch keine Seltenheit in der heutigen Welt.

1. Der gewünschte Effekt der frühen Begegnung mit Englisch

Der gewünschte Effekt besteht nicht darin, Vokabeln und Grammatikregeln zu lernen. Er besteht vielmehr in einer Haltung zur Sprache und zu sich selber, die beinhaltet, dass unsere Kinder:

  • Angstfrei und mit Selbstvertrauen mit Englisch umgehen
  • Freude und Spaß in Verbindung mit Spracherwerb erfahren
  • Sprache als Mittel zur Erforschung ihrer Umwelt erleben und
  • Insgesamt eine selbstverständliche Haltung zur Sprache einnehmen, die von Neugierde, Offenheit und der Bereitschaft, sich weiter zu bilden geprägt ist.

2.Warum können Kinder so gut Sprachen lernen? Was geht im Gehirn vor?

Die Struktur des Gehirnes und Spracherwerb

Film: die Neuronen und ihre Verbindungen zu einander

Film: Synapsen und Spracherwerb

 

Die vier Ur- oder Basisanlagen im Gehirn des Kindes:

Film: Neugierde

Film: Forschungsdrang

Film: Dauerlooping im Spiel

Film: Nachahmungstrieb

 3. Welche sprachkognitiven Fähigkeiten ermöglichen es Kindern, Sprachen zu erwerben?

 

Film: Lautbildung/Nachahmung

Film: Silben- und Worterkennung

Film: Wortrepräsentationen im Gehirn

Film: Syntaxbildung

Film: Sprache verstehen

Film: Aktiv Englisch verwenden

Film: Sprachenwechsel

Der Englischspielkreis – Englisch ab 2 Jahren für unser Kind?

Warum?

Im Alter von 2 Jahren ist Ihr Kind auf dem absoluten Höhepunkt der „sensiblen Phase“ für Sprachen. Ohne sichtbare Mühe oder Konzentration „absorbiert“ Ihr Kind Sprache, Deutsch oder auch eine andere Sprache, die ihm über den Weg läuft. Im Englischspielkreis simulieren wir diesen Kontakt zur Sprache und Ihr Kind beginnt sofort, Englisch zu absorbieren, spielerisch, ohne sichtlich Mühe oder Konzentration.

Bereits mit 5 Jahren fängt die Kurve der sensiblen Phase an zu sinken und die Fähigkeit zum spielerischen Spracherwerb in dieser Form wird geringer.

Nur einmal im Leben hat jedes Kind diese sensible Phase und sie kann genutzt werden.

Wie geht das?

Das Gehirn des Kindes ist im Alter von 2 Jahren voll ausgestattet mit allen kognitiven Fähigkeiten, die es braucht, um Sprache zu erwerben, und das rasant schnell. Die Evolution hat es so gewollt, da Sprache überlebenswichtig ist. Unter den richtigen Bedingungen können Kinder zwei-, drei- oder sogar viersprachig aufwachsen.

Begegnung mit Englisch

  • Zündet Neugierde
  • Zündet Nachahmung und Spieltrieb

Kinder sind von Haus aus neugierig auf Sprache. Die Natur will es so. Wir geben dem Kind eine sichere und anregende Umgebung im Englischspielkreis, damit es auch die englische Sprache spielerisch absorbieren kann.

Das wichtigste im Englischspielkreis

Das allerwichtigste, was wir im Englischspielkreis erreichen wollen, ist

  • Angstfreiheit und Selbstvertrauen im Umgang mit der englischen Sprache. Alle Vokabeln, alle Grammatikregeln, werden dem Kind nichts nützen, wenn es sein lebelang Angst vor der Kommunikation in Englisch hat.

Das Kind schon jetzt mit Vokabeln zu zuschütten, die es dann wieder vergisst, wäre verlorene Zeit. Vokabeln sind die Bausteine, womit sie spielen können. Und das Spiel mit der Sprache präsentiert unendliche Entfaltungsmöglichkeiten für die Kinder in ihrem Spiel mit den Vokabeln.

Unsere Erwartungen:

Was können Sie erwarten vom Englischspielkreis?

  • Relativ bald wird Ihr Kind anfangen zu singen, zu fragen, mit der Sprache zu spielen.
    Gehen Sie auf das Spiel ein, fragen Sie das Kind nicht ab!!
  • Kurzfristig wird Ihr Kind dann auch seine neu gelernten Phrasen, Fragen und Spiele immer mehr auch zu Hause und mit Freunden, die auch im Englischspielkreis sind, anbringen. Fördern Sie das!
  • Sie erhalten auch von uns Informationen, was wir im Englischspielkreis machen.
    Wenn Sie Fragen haben, rufen Sie den Dozenten an!
  • Mittelfristig, im Laufe des Schuljahres, wir Ihr Kind zunehmend an Selbstvertrauen gewinnen.
    Erwarten Sie aber nicht, dass es massenweise Vokabeln lernt.
  •  Langfristig ermutigen Sie Ihr Kind, Jahr für Jahr dabei zu bleiben.
    Sie schicken Ihr Kind hin, wir sorgen dafür, dass es ihm Spaß macht.

Helfen Sie uns, die Tür für Sprachen für Ihr Kind ein Leben lang weit aufzuhalten.

 

Was hat unser Kind später davon?

Englisch wird immer wichtiger für den Beruf und in der Privatsphäre

Englisch ist eine Schlüsselqualifikation in immer mehr Berufen. Die kleine Investition heute und die dauerhafte Begegnung mit der Sprache in frühen Jahren sichert Ihrem Kind ein Leben lang eine ganz andere Beziehung zur Sprache als sie es selbst vielleicht erlebt haben.

Gerne arbeiten wir mit Ihnen gemeinsam daran, die Tür für Sprachen für Ihr Kind ein Leben lang weit aufzuhalten.

Wir freuen uns auf Sie

Phone: +49 (0) 25 83 – 30 38 181
Rosenstraße 7
48336 Sassenberg